Wie beantrage ich Mutterschaftsgeld?

Wenn eine berufstätige Frau ein Kind erwartet, hat sie das Recht, Mutterschaftsgeld zu beantragen. Dieser Antrag darf frühestens sieben Wochen vor dem errechneten Geburtstermin gestellt werden. Dazu benötigt die Schwangere ein Attest des Arztes oder der Hebamme. Der Antrag auf Mutterschaftsgeld wird bei der zuständigen Krankenkasse eingereicht, die damit über den voraussichtlichen Geburtstermin informiert wird.

Um einen solchen Antrag zu stellen, hat das Bundesversicherungsamt ein Formular herausgegeben, das sowohl schriftlich, als auch online eingereicht werden kann. Dabei werden folgende Angaben benötigt: „Wie beantrage ich Mutterschaftsgeld?“ weiterlesen

Was bedeutet Mutterschaftsgeld?

Mutterschaftsgeld kann jede berufstätige Frau erhalten, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist. Das Mutterschaftsgeld wird während des Mutterschutzes gewährt, der sechs Wochen vor der errechneten Geburt des Kindes beginnt und bis acht Wochen (bei Mehrlingsgeburten bis zwölf Wochen) nach der Geburt reicht.

Als Leistungen kann die Frau mit maximal 13 Euro pro Tag rechnen, die sie von der gesetzlichen Krankenkasse erhält. Der Arbeitgeber trägt dabei die Differenz zum Einkommen. Monatlich ist ein Maximalbetrag von 385 Euro vorgesehen.
„Was bedeutet Mutterschaftsgeld?“ weiterlesen