Was verdient ein Bankkaufmann?

Ein Bankkaufmann arbeitet in der Regel in einer Bank und hat dort mit allerlei Finanzgeschäften zu tun. Darunter fallen Kreditgeschäfte, Zahlungsverkehr, Vermögensanlagen, Kundenorientierung, Rechnungswesen und Personalwesen. Ein Bankkaufmann verkauft, berät und bedient im Kundenbereich ebenso, wie er intern verwaltet und organisiert. Durch Fortbildungen kann man die Karriere in Angriff nehmen und Aufstiege bis zum Zweigstellenleiter erreichen.

 

Vergütung in der Ausbildung als Bankkaufmann

Davor steht die dreijährige Ausbildung (Studenten können im 2. Jahr einsteigen), die folgende durchschnittliche Vergütungen bereithält (je nach Arbeitgeber und Bundesland unterschiedlich):

  • 750 Euro im 1. Lehrjahr
  • 800 Euro im 2. Lehrjahr
  • 860 Euro im 3. Lehrjahr

 

Verdienst als Bankkaufmann

Als fertiger Bankkaufmann kann man mit einem Durchschnittsgehalt von 2.500 Euro rechnen. Auch sind Spitzenverdienste von bis zu 8.700 Euro möglich. Dabei wird nach Bundesländern gestaffelt. Hier die Durchschnittswerte:

  • 2.100 Euro gibt es in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern
  • 2.300 Euro sind es in Sachsen und Niedersachsen
  • 3.000 Euro kann man in Hessen verdienen
  • 3.200 Euro verdient man im Bundesland Berlin

 

Die übrigen Bundesländer liegen mit ihren Gehältern dazwischen.

Wie viel verdient ein Lehrer?

Wer Lehrer werden möchte, muss studieren und sich schon vor dem Studium entscheiden, welche Art von Lehrer es denn sein soll.
Zur Auswahl stehen unter anderem:

  • Gymnasiallehrer
  • Hauptschullehrer
  • Realschullehrer
  • Grundschullehrer
  • Berufsschullehrer
  • Sonderschullehrer

Da es sich hierbei um vier verschiedene Schulen handelt, sind auch die Gehälter von Lehrern unterschiedlich. In den meisten Fällen werden Lehrer nach Besoldungsgruppen eingeteilt. Hier ist auch noch einmal zu unterscheiden, ob man verbeamtet oder angestellt ist, ob man Fachlehrer ist und welchen Karrierefortschritt und wie viele Dienstjahre man hat. Besoldungsstufen steigen in regelmäßigen Abständen. Auch kommt es auf das jeweilige Bundesland an, in dem man wohnt.

 

Durchschnittliche Lehrergehälter

An den folgenden Beispielen möchten wir die Durchschnittsgehälter aufzeigen, ohne dabei die Besoldung oder das Dienstalter zu berücksichtigen:

  • In der Grundschule verdienen Lehrer zwischen 2.100 und 3.900 Euro.
  • Als Hauptschullehrer kann man im Schnitt zwischen 3.000 und 3.500 Euro verdienen.
  • Das Gehalt für Realschullehrer liegt zwischen 3.000 und 4.000 Euro.
  • Gymnasiallehrer verdienen zwischen 3.200 und 4.100 Euro im Schnitt.
  • Ein Lehrer an der Sonderschule kann zwischen 1.900 und 3.800 Euro verdienen.
  • Wer an einer Berufsschule unterrichtet, kann mit einem Gehalt von 1.800 bis 3.800 Euro rechnen.

Wie viel verdient ein Architekt?

Wer als Architekt arbeiten möchte, der muss dies über eine Uni oder eine Fachhochschule erlernen. Das Studium schließt man sehr oft mit einem Diplom ab. Außerdem kann man sich noch spezialisieren und beispielsweise Innenarchitekt oder Landschaftsarchitekt werden.

Die Gehälter dieser Berufe (Bachelor of Arts, Diplomarchitekt, Innenarchitekt, Landschaftsarchitekt, Master, Architekturmaler, Baumeister etc.) sind sehr unterschiedlich und können monatlich über die 13.000 Euro hinausgehen. Im Schnitt liegen sie bei 2.500 Euro. Hinzu kommt, dass sich viele Architekten selbstständig machen und somit ihr eigener Boss sind.

 

Durchschnittsgehalt als Architekt

Gehen wir mal von einem ganz gewöhnlichen Architekten aus. Wie viel dieser verdient, hängt davon ab, in welchem Bundesland er arbeiten möchte. Im Schnitt erhalten Architekten, die in Baden-Württemberg, Hessen und Bayern arbeiten mit rund 3.100 Euro monatlich das meiste Gehalt. Am wenigsten wird durchschnittlich mit 2.300 Euro in Sachsen und Sachsen-Anhalt gezahlt.

 

Spitzenwerte können dabei mit 10.200 Euro in Baden-Württemberg erreicht werden, am wenigsten wird man mit 3.000 Euro in Sachsen-Anhalt und Brandenburg verdienen – als Maximaleinkommen wohlgemerkt.

Wie viel verdient ein Ingenieur?

Das Berufsfeld Ingenieur ist breit gefächert. Wer eine Ausbildung zum Ingenieur machen möchte, der muss sich spezialisieren. So gibt es eine Menge Berufe, die man wählen kann:

  • Bauingenieur
  • Wirtschaftsingenieur
  • Maschinenbauingenieur
  • Vertriebsingenieur
  • Planungs- und Projektingenieur
  • Vermessungsingenieur
  • Elektroingenieur
  • Chemieingenieur
  • Arbeitsplanungsingenieur

und noch viele weitere. Schon allein aus diesem Grund ist es sehr schwer zu sagen, wie viel ein Ingenieur verdient. Hinzu kommt, dass viele Ingenieure selbstständig sind und somit ihr Einkommen auch selbst bestimmen.

Ingenieur Gehalt

Wollen wir einfach ein paar Beispiele herausgreifen, um es etwas anschaulicher zu machen.
Das Durchschnittsgehalt liegt demnach

  • bei einem Bauingenieur bei 3.400 Euro
  • bei einem Wirtschaftsingenieur bei 3.600 Euro
  • bei einem Maschinenbauingenieur bei 4.100 Euro
  • bei einem Vertriebsingenieur bei 4.300 Euro
  • bei einem Planungs- und Projektingenieur bei 3.800 Euro
  • bei einem Vermessungsingenieur bei 3.00 Euro
  • bei einem Elektroingenieur bei 3.800 Euro
  • bei einem Chemieingenieur bei 3.600 Euro
  • bei einem Arbeitsplanungsingenieur bei 3.500 Euro

Dies sind tatsächlich nur Durchschnittswerte, denn die Gehälter können in vielen Bereichen deutlich über die 10.000 Euro pro Monat gelangen. Darunter fallen zum Beispiel der Automatisierungsingenieur, der Dipl.-Wirtschaftsingenieur, der Entwicklungsingenieur und auch der Bauingenieur.

Was verdient eine Krankenschwester?

Wer als Krankenschwester oder Krankenpfleger arbeiten möchte, muss ein Staatsexamen ablegen. Erst danach darf man diese Berufsbezeichnung führen. Bezahlt wird ganz unterschiedlich, je nachdem bei welcher Einrichtung man beschäftigt ist.

So wird in staatlichen und kommunalen Einrichtungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) gezahlt, nach dem sich in der Regel auch die kirchlichen Anbieter richten. Bei privaten Anbieten weichen die Verdienste von TVöD ab, hier werden meist Haustarifverträge abgeschlossen.

Verdienst in der Krankenschwester Ausbildung

Vor der Arbeit als Krankenschwester steht eine dreijährige Ausbildung. Die Vergütung während dieser Zeit ist recht unterschiedlich und von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Im Schnitt liegen die Einkommen während der Ausbildung zwischen

  • 620 und 800 Euro im 1. Ausbildungsjahr
  • 660 und 860 Euro im 2. Ausbildungsjahr
  • 790 und 990 Euro im 3. Ausbildungsjahr

Gehalt als ausgelernte Krankenschwester

Noch unterschiedlicher werden die Verdienste, wenn man fertige Krankenschwester ist, je nachdem, wo man eingesetzt wird, bzw. welche Fachrichtung man gelernt hat (Bsp: Anästesie, Dialyse, Kinderkrankenschwester, Psychiatrie, Onkologie, Hygiene, Endoskopie, Intensivpflege etc.).

Das Durchschnittsgehalt in dieser Berufsgruppe liegt bei ca. 2.000 Euro, wobei man hier auch Monatslöhne von bis zu 4.500 Euro erhalten kann. Der maximale Monatslohn beträgt im Schnitt etwa 3.300 Euro.

Das Einkommen einer Bürokauffrau?

Als Bürokauffrau verdient man ca. 2200 – 2800 EUR.

Der Tätigkeitsbereich einer Bürokauffrau ist abhängig von der Abteilung (Einkauf, Verkauf, Buchhaltung, Personalwesen usw.), in der sie eingesetzt wird. Die Aufgabenbereiche sind von Branche zu Branche unterschiedlich jedoch meist im Bereich der EDV-Systeme (PC, Laptop etc.).