Was verdient ein Polizist?

Wer als Polizist arbeiten möchte, ist in der Regel verbeamtet. Zwar stellt die Polizei mittlerweile auch Hilfskräfte ein, diese werden aber nur als Politessen, Wachpolizisten oder Hilfspolizisten beschäftigt. Die Polizisten, die Streifendienst tun, sind ebenso als Beamte tätig, wie die Polizisten auf den Wachen, im Büro, der Verwaltung, dem Vollzug oder auch bei der Kriminalpolizei. Eingegliedert wird man, je nach Ausbildung, Dienstgrad und Beförderung, in den unteren, den mittleren, den gehobenen und den höheren Dienst.

Gezahlt wird dabei nach Besoldungsgruppen, die in die Besoldungsgruppen A und B eingeteilt sind. In der Besoldungsgruppe A sind Beamte aller Dienste aufgeführt:

  • A2 bis A6 ist der einfache Dienst
  • A6 bis A9 ist der mittlere Dienst
  • A9 bis A13 ist der gehobene Dienst
  • A13 bis A16 ist der höhere Dienst

Grundgehälter als Polizist

Die Grundgehälter sind dabei in die Stufen 1 bis 8 eingeteilt. Dazu können noch Zuschläge wie beispielsweise der Familienzuschlag kommen, die den Grundbetrag noch erhöhen. Gezahlt wird:

  • In A2 bis A6: 1.688 Euro bis 2.278 Euro
  • In A6 bis A13: 1.848 Euro bis 4.444 Euro
  • In A13 bis A16: 3.456 Euro bis 6.081 Euro

Die Besoldungsgruppe B ist nur für Spitzenbeamte wie beispielsweise dem Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums. Hier liegen die Besoldungen (B1 bis B11) zwischen 5.458 Euro und 11.438 Euro.

 

Polizistanwärter Verdienst

Vielleicht noch kurz ein Blick auf die Anwärtergrundbeträge:

  • A2 bis A4: 803 Euro
  • A5 bis A8: 922 Euro
  • A9 bis A11: 975 Euro
  • A12: 1.114 Euro
  • A13: 1.179 Euro