Netto-Brutto-Unterschied! Was ist das?

Wir werden immer wieder mit den Wörtern „Brutto“ und „Netto“ konfrontiert und immer wieder haben wir damit unsere Schwierigkeiten.

Dabei ist es gar nicht so schwer, wenn man sich eine Eselsbrücke macht: Brutto kommt ursprünglich vom Lateinischen „brutus“ und bedeutet „unrein“. Wer sich das merkt, der weiß, dass der Bruttolohn also das Gehalt ist, das noch mit Steuern und Abgaben versehen werden muss, also unrein ist. Erst wenn diese Abgaben abgezogen sind, wird das Nettogehalt daraus, also das reine Gehalt, das einem zur Verfügung steht.

Mit Brutto und Netto kommen wir in vielen verschiedenen Bereichen in Berührung:

  • Beim Gehalt: Der Lohn, der überwiesen wird, ist das Nettogehalt.
  • Beim Einkommen: Wer als Selbstständiger Einnahmen hat, der muss davon noch Steuern und Sozialabgaben zahlen, hat also ein Bruttoeinkommen.
  • Wer im Geschäft Waren einkaufen geht, zahlt immer den Bruttopreis, also den Preis, der schon mit Steuern versehen ist.
  • Wird eine Dienstleistung in Anspruch genommen, muss man genau hinsehen, welcher Preis gemeint ist. Wurde die Mehrwertsteuer noch nicht verrechnet, handelt es sich um den Nettopreis. Ist die MwSt. schon beinhaltet, ist es der Bruttopreis.
  • Bei Verpackungen wird auch immer wieder vom Bruttogewicht gesprochen. Das ist das gesamte Gewicht, also inklusive Verpackung. Das Nettogewicht dann folgerichtig ohne Verpackung.

Die Differenz von Brutto minus Netto heißt im Übrigen Tara. Für Arbeitnehmer ist ein Brutto-Netto-Rechner im Internet von großer Bedeutung, da man sich so sehr schnell ausrechnen lassen kann, wie viel Netto vom Brutto übrig bleibt. Bei dieser Berechnung werden die Sozialabgaben (Krankenkasse, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung) und die Steuern (Lohnsteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag) abgezogen.

Ein Gedanke zu „Netto-Brutto-Unterschied! Was ist das?“

Schreibe einen Kommentar