Wo beantrage ich Elterngeld?

Elterngeld ist ein Zuschuss für junge Familien mit kleinen Kindern zur Sicherung der Lebensgrundlage. Es wird maximal für 14 Monate gezahlt. Die Zahlung beginnt dabei direkt nach der Geburt des Kindes. Der Antrag muss dabei rechtzeitig gestellt werden und wird rückwirkend nur drei Monate gezahlt.

Die Höhe wird dabei abhängig gemacht vom Einkommen desjenigen, der den Antrag stellt. Wer nicht erwerbstätig ist, der kann mit dem Mindestbeitrag rechnen, der aktuell bei 300 Euro liegt. Ansonsten ist die Zahlung von Elterngeld gestaffelt. So erhält ein Arbeitnehmer, der ein Nettoeinkommen von 1.000 Euro hat, mindestens 670 Euro Elterngeld. Bei 2.000 Euro sind es mindestens 1.300 Euro und ab 2.770 Euro ist es ein Pauschalbetrag von 1.800 Euro.

Wer Elterngeld beantragen kann, ist im Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz festgelegt. Berechtigt ist,

  • wer in Deutschland lebt und wohnt,
  • wenn das zu unterstützende Kind mit im Haushalt lebt,
  • wer sein Kind selbst betreut,
  • wer während dieser Zeit gar nicht oder nur teilweise erwerbstätig ist

Antrag zum Elterngeld

Ein Antrag auf Elterngeld wird bei den jeweiligen Elterngeldstellen der Städte und Gemeinden gestellt, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bestimmt wurden. Jedes Bundesland hat dabei einen eigenen Elterngeldantrag. Um den Antrag zu stellen, bedarf es folgender Unterlagen:

  • Geburtsbescheinigung
  • Nachweise zum Einkommen
  • Bescheinigung der Krankenkasse
  • Bescheinigung zum Arbeitgeberzuschuss
  • Bestätigung der beabsichtigten Arbeitszeit

Schreibe einen Kommentar